QUINTET SESSIONS 1979 mit Chet Baker und Wolfgang Lackerschmid

as LP & CD on Dot Time Records

quintetsessin

"‘Quintet Sessions 1979’ is the follow-up to Dot Time’s critically acclaimed re-release of Wolfgang Lackerschmid and Chet Baker’s Ballads For Two. A continuation of Lackerschmid’s great adventure with one of the greatest trumpet players in the history of the art form, the album features the spirited duo of iconic trumpeter and vocalist Chet Baker and vibraphonist Wolfgang Lackerschmid alongside a stellar rhythm section made up of jazz luminaries Larry Coryell (guitar), Buster Williams (bass) and Tony Williams (drums).

The archival vaults have been reopened by Dot Time Records after the widespread success of Wolfgang Lackerschmid and Chet Baker’s 'Ballads For Two'. JazzTimes noted “Serenity permeates [Ballads For Two], a serenity born of internal logic that feels both welcome and foreign”. Quintet Sessions offers a distinctly different lens through which to hear these fine musicians coalesce. This material (two tracks of which have never been publicly released before), presented here in a stunning CD package, displays the stunning musicianship and compositional prowess of each of these five leaders of their instrument."


https://www.dottimerecords.com/product/wolfgang-lackerschmid-chet-baker-quintet-sessions-1979/

Auch erhältlich im hipjazz Webshop unter www.hipjazz.net

 

 

Erhätlich nur digital (z.B. Spotify oder iTunes)

Wolfgang Lackerschmid Connection "Climbing Up"

Wolfgang Lackerschmid - vibes * Ryan Carniaux - trumpet * Stefan Rademacher - bass * Guido May - drums

Climbing up 3000x3000 final

 

 

Erhätlich nur digital (z.B. Spotify oder iTunes)

Die instrumental Version der Wolfgang Lackerschmid Connection des Joni Mitchell Klassiker "Both Sides Now"

Wolfgang Lackerschmid - vibes * Ryan Carniaux - trumpet * Stefan Rademacher - bass * Guido May - drums

Cover bothsides now 1500 1500

 

 

Am 30. August werden ausgewählte Tracks der "STUDIO KONZERT"-Reihe der Bauer Studios digital veröffentlicht.

Mit dabei auch die Produktion Wolfgang Lackerschmid & The Brazilian Trio

Die digitale Variante der bisher nur auf LP veröffentlichten Produktion ist dabei perfekt für Headphones abgemischt.

Hier gibt es dazu spannende Einblicke von den Bauer Studios: https://youtu.be/eztw9ayxQP8

Schon mal reinhören und vorbestellen kann man hier:

„Studio Konzert for Headphones - EP“ von Wolfgang Lackerschmid & The Brazilian Trio
https://music.apple.com/de/album/studio-konzert-for-headphones-ep/1476558860

headphones

 

 

BASLE COVER KLMEIN VIOLONCELLCHEN - als Mozarts Bäsle errötete

von Peter Dempf (Libretto, szenische Texte, Liedtexte)
Liedtexte aus den „Bäsle“- Briefen: W. A. Mozart

mit
Stefanie Schlesinger - Anna Maria, Gesang, Komposition
Christel Peschke - Erzählerin
Samira El Ouassil - Postmeisterin
Sebastian Kochs - Sprecher
Wolfgang Lackerschmid - Piano, Komposition
Dominik Uhrmacher - Violoncello
Henning Sieverts - Violoncello, Kontrabass
Guido May - Schlagzeug


Als das Augsburger „Bäsle“ Maria Anna Thekla Mozart von Mozarts Frau Constanze aufgefordert wird, ihr für eine Biographie Wolfgangs Briefe zuzusenden, die sie einst von ihm erhalten hat, kramt sie dessen Briefe heraus und beginnt zu lesen. Sie taucht ein in die Gefühlswelt ihrer Vergangenheit, von der aufflammenden Liebe bis hin zur tiefen Verachtung, von lächelnder Erinnerung bis hin zur Enttäuschung der verlassenen Frau, und gerät wieder ganz in den Bann von W. A. Mozart.


In einer kongenialen Mixtur aus neuen Kompositionen, mozärtlich verspielten Melodien und jazzigen Improvisationen haben Stefanie Schlesinger und Wolfgang Lackerschmid einen Teil der Original Mozart-Briefe sowie die von Peter Dempf getexteten Liebeslieder und Antwortbriefe des Bäsle vertont.
Einfühlsam und zärtlich, unverblümt und kokett zeichnen sie damit das seelische Auf und Ab eines Menschen nach, der geliebt hat.

 

Hörbuchfassung des Bühnenstücks „Ma très chère cousine“ von Peter Dempf
Inhalt 2 CDs | Gesamtlänge 81 Minuten